Belebung der Innenstadt nach der Corona-Krise

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Mitglieder des Stadtrates,

zur Belebung der Innenstadt nach der Corona-Krise stellen wir folgende Anträge:

  1. An den zwölf Samstagen nach Ende des Lockdowns/Öffnung aller Einzelhandelsgeschäfte in Coburg können die Stadtbusse kostenlos genutzt werden. Die Stadt Coburg übernimmt die der SÜC Bus und Aquaria GmbH entstehenden Kosten (Einnahmeausfall) in Höhe von bis zu xxx.xxx Euro.
  2. An den zwölf Samstagen nach Ende des Lockdowns/Öffnung aller Einzelhandelsgeschäfte in Coburg können
    1. die Parkplätze Anger sowie Aquaria (letzterer in Zusammenhang mit Punkt 1 als P+R-Parkplatz) kostenlos genutzt werden. Die Stadt Coburg übernimmt die der SÜC Bus und Aquaria GmbH entstehenden Kosten (Einnahmeausfälle) u.g. Höhe.
    2. alternativ: der Parkplatz Aquaria in Zusammenhang mit Punkt 1 als P+R-Parkplatz kostenlos genutzt werden. Die Stadt Coburg übernimmt die der SÜC Bus und Aquaria GmbH entstehenden Kosten (Einnahmeausfälle) u.g. Höhe.
    3. Kosten:
      Parkplatz Anger: 510 Stellplätze x 2,50 Euro Tagesgebühr x 12 Wochen = 15.300 Euro
      Parkplatz Aquaria: 400 Stellplätze x 2,50 Euro Tagesgebühr x 12 Wochen = 12.000 Euro
  3. In den zwölf Wochen nach Ende des Lockdowns/Öffnung aller Einzelhandelsgeschäfte in Coburg können Radfahrer die Fahrradscheune in der Schenkgasse 1 kostenfrei ihr Rad abstellen. Die Stadt Coburg übernimmt die der Stadtentwicklungsgesellschaft Coburg mbH entstehenden Kosten (Einnahmeausfall) in Höhe von 12 Wochen x 7 Tage x 72 Stellplätze x 0,50 Euro = 3.024 Euro.

 Begründung:

  1. Es wird hier auf die Aktion im Dezember 2020 sowie auf den Antrag 851/2020 verwiesen.
  2. Die Schaffung von kostenfreien Parkmöglichkeiten außerhalb des Innenstadtbereiches soll vor allem Besucher außerhalb des Stadtbusbereiches, die nicht mit dem Rad anreisen wollen, zum Einkaufen/Bummeln in der Innenstadt animieren. Dabei wäre in Variante a eine kostenfreie Parkmöglichkeit in Laufweite der Innenstadt enthalten, in Variante b würde ein reines P+R-System vorgehalten, so dass dies als Verkehrsversuch hinsichtlich einer generellen Akzeptanz von P+R in Coburg angesehen werden kann. Sollte die Akzeptanz so groß sein, dass der Parkplatz am Aquaria nicht ausreicht, könnte auch auf den Parkplatz auf der Lauterer Höhe verwiesen werden, der aufgrund von Punkt 1) ebenfalls kostenfrei für P+R zur Verfügung steht.
  3. Für Radfahrer aus dem Stadtbusgebiet sowie Rad- und E-Bike-Fahrer aus der weiteren Umgebung soll eine zentrumsnahe, sichere Abstellmöglichkeit angeboten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michael Zimmermann                                           Dr. Hans-Heinrich Eidt

 


Neueste Nachrichten